© 2019 beziehungswerkstatt dresden

Selbstwertgefühl und Identität

 

Identität wird bestimmt über die familiäre, religiöse, kulturelle, ethnische und regionale Herkunft, durch individuelle Veranlagungen, über den bisher gelebten und erlebten Entwicklungsweg, durch die aktuelle innere und äußere Lebenssituation mit all ihren Facetten sowie durch die Vorstellungen zur Zukunft und den damit verbundenen Werten.

 

Wenn im Wechselspiel dieser Bereiche Dissonanzen bestehen oder ein Aspekt Ablehnung erfährt, wird die Wahrnehmung des Selbstwertes geschwächt und untergraben. Diese Dissonanzen oder Ablehnungen entfalten oft eine toxische Wirkung, die Energie und häufig auch den Schlaf raubt.

 

Ziel der gemeinsamen Arbeit ist es, den inneren Frieden und die Wertschätzung der eigenen Persönlichkeit in all ihren Bereichen (wieder) zu finden und damit das Selbstwertgefühl zu stärken. So kann die ganze Kraft zur Gestaltung der Gegenwart und Zukunft voll zur Verfügung stehen.